Skip to content

Frachtarten & Logistik

Diese Frachtarten bieten wir Ihnen

Landfracht

Mit einer Flotte von mehr als 13.000 Lkw und über 70 Sammelgut-Abfahrten pro Woche

Luftfracht

Mit Frachtmaschinen im Standard, door-to-door als Onboard-Kurier oder Voll-Charter

Seefracht

Mit dem Schiff und langjähriger Erfahrung, einem weltweiten Netzwerk und Präsenz vor Ort

Bahnfracht

Mit dem Zug transportieren wir Ihre Güter aus der gesamten EU in die GUS-Staaten

Projekttransport

Mit individuellen Projekten transportieren wir Ihr Schwer- oder Sperrgut ins Zielland

HTS

Hellmann Trade Solutions in Russland die Alternative zur eigenen Importgesellschaft

Landfracht

Der Landtransport kann per Lkw oder Güterzug erfolgen. Lkw punkten auf kurzen Strecken unter 1.000 km und sind dort das kostengünstigste Verkehrsmittel der Wahl. Der Güterzug ist hauptsächlich für Güter auf Strecken über 1.000 Kilometern attraktiv.

Bei Landfracht per Lkw gibt es einen Unterschied zwischen Stückgut, Teilladung und Komplettladung. Stückgut bezieht sich auf die Besetzung einer oder mehrerer Palettenpositionen in einem Lkw. Sammelgut ist die Zusammenstellung von Stückgütern und Teilladungen. Teilladungen, auch Teilpartien genannt, sind direkt anzuladende Sendungen ohne Einsatz eines Stückgut-Netzwerkes. Komplettladungen werden direkt geladen und geliefert, ohne Zuladung von Stückgütern oder Teilpartien. Der Lkw steht allein dem Auftraggeber zur vollen Verfügung.

 

Seefracht

Im Allgemeinen ist der Versand in Bulk und Container unterteilt.

Bulk bedeutet, dass Waren ohne Verpackung lose direkt auf das Schiff verladen werden. Dies ist beispielsweise beim Transport von Rohstoffen wie Eisenerz, Getreide, Öl oder Kohle der Fall. 

Container sind die Transportbehälter der Wahl für fertige Produkte, wie sie beispielsweise in Asien hergestellt und im Westen verbraucht werden. Sie können sowohl vom Containerschiff als auch von der Bahn und dem Lkw aufgenommen werden. Der Inbegriff seines Vorteils ist, dass der Container problemlos von Schiff zu Schiff, Schiff zu Bahn, Schiff zu Lkw und Lkw zu Bahn und retour verladen werden kann.

 
LCL und FCL

Es gibt auch bei Containerfracht den Unterschied zwischen Komplettladung und Teilladung. Stückgut wird oft als LCL (Less than Container Load) bezeichnet, eine klassische Teilladung, während Vollladung als FCL (Full container load) bezeichnet wird. Mehr über Stückgut erfahren Sie hier. In der Regel verlädt man interkontinentale Stückguttransporte per Container LCL mit 1,5 bis 15 Kubikmeter. Ab 15 Kubikmeter lohnt es sich zu prüfen, ob die Nutzung eines gesamten Containers FCL eventuell günstiger ist.

 

Luftfracht

Luftfracht wird normalerweise in zwei Arten von Fracht unterteilt: Standard und Kurier.

Standard-Luftfracht ist Fracht, die in einer Frachtmaschine oder einer Passagiermaschine unter den Passagieren befördert wird. Kleinere Fracht ist in sogenannten ULD-Containern enthalten, bei denen es sich um standardisierte Aluminiumcontainer handelt, die entsprechend der Krümmung des Flugzeugs geformt sind. Größere Ware wird auf einer ULD-Palette befestigt.

Dank dieser Container und Paletten kann die Ware leicht und schnell vom Flugzeug be- und entladen werden. Eine kurze Bodenumkehrzeit ist essentiell wichtig für eine effiziente Luftfrachtabwicklung.

Sie haben Fragen zu den Frachtarten in der Logistik? Sprechen Sie uns an.

Transportanfrage

Einfach und unkompliziert