Skip to content

Carnet TIR

Internationaler Warentransport auf dem Landweg

Was ist das Carnet TIR?

Das Carnet TIR (Transport International de machandises par la Route) ist ein zollrechtliches Versandverfahren zur Einfuhr respektive zum Transit von Waren durch ausländische Territorien. Das TIR-Verfahren hat sich in den letzten 70 Jahren zum einzigen weltweit anwendbaren internationalen Zolltransit- und Garantiesystem entwickelt.

Carnet TIR als Zolltransit- und Garantiesystem

Lkw, die unter Carnet TIR fahren, nutzen heute eine einzige internationale Garantie von Anfang bis Ende – auch für intermodale Transporte. Es ist eine einfache, sichere und zuverlässige Möglichkeit, Waren über Grenzen hinweg zu bewegen, sei es bei einfachen bilateralen Transporten zwischen Nachbarländern oder bei komplexeren grenzüberschreitenden Reisen.

So funktioniert Carnet TIR

TIR ermöglicht den Transit von Waren von einem Ursprungsland in ein Bestimmungsland in versiegelten Laderäumen, die über ein multilaterales, gegenseitig anerkanntes System vom Zoll kontrolliert werden.

Das TIR-Formular ermöglicht also den grenzüberschreitenden Warentransport per Lkw und im intermodalen Verkehr in einem gemäß der Bestimmungen des TIR-Abkommens verplombten Behälter. Das eingesetzte Transportmittel erkennt man am weißen Schild „TIR“.

Verbreitung des Carnet TIR

Mittlerweile werden nach Angabe der IRU etwa 1 Million Carnets TIR jährlich an über 10.000 Transport- und Logistikunternehmen und 80.000 Lkw weltweit ausgestellt. (Stand 12/2021)

Carnet TIR, Carnet ATA, Spedition Helmann East Europe

Wofür wird das Carnet TIR benötigt?

Das Carnet TIR wird für den Transport von Waren benötigt, der nicht ausschließlich innerhalb des Zollgebiets der EU erfolgt, sondern zwischen den angeschlossenen Ländern – im Jahre 2022 sind dies 77 Staaten. Nationale Verbände bürgen für die zu entrichtenden Zollabgaben und so kann ein schneller Transportablauf über alle Landesgrenzen hinweg gewährleistet werden.

Wer stellt das Carnet TIR aus?

Beschafft werden die Carnets von den Frachtführern, die diese Transporte durchführen. Ausgebende Stelle ist die IRU (International Road Transport Union/Union Internationale des Transports Routiers) mit Sitz in Genf. Sie stellt die Carnets aus und verwaltet das Übereinkommen.

Welche Seiten beinhaltet das Carnet?

Ein Carnet TIR besteht aus:

  • Carnet TIR-Deckblatt
  • Gelbes Warenmanifest (nicht für Zollzwecke)
  • Stammblattpaaren weiß/grün (mit ihren Kontrollabschnitten/Counterfoils/Souches)
  • Feststellungsprotokoll
  • Deckblattrückseite mit Abreißschein.

Carnets TIR gibt es mit 6 und 14 Stammblättern (Vouchers/Volets).

Seit dem 1. Juli 2016 sehen die Carnets TIR anders aus. Die IRU und ihre Verbände werden jedoch weiterhin Carnets TIR in der bisherigen Form ausgeben, bis die Bestände verbraucht sind.

Welche Sicherheitsleistung bietet das Carnet TIR?

Eine der zentralen Säulen des TIR-Systems ist die internationale Zollgarantie. Im Rahmen der TIR werden gefährdete Zölle und Steuern bei Versandvorgängen von einem nationalen bürgenden Verband übernommen, wenn das TIR-Transportunternehmen nicht verantwortlich gemacht werden kann. Der nationale TIR-Verband garantiert die Zahlung von Zöllen und Steuern im Land im Falle einer Unregelmäßigkeit im TIR-Transportbetrieb.

Im Falle von Unregelmäßigkeiten fordern die Zollbehörden die direkt haftenden Wirtschaftsbeteiligten zur Zahlung auf und – falls dies erfolglos ist – wenden Sie sich an den bürgenden Verband.

Die maximale Höhe der Zollgarantie hängt vom Land ab. Der empfohlene Höchstbetrag, der von jedem nationalen Verband geltend gemacht werden kann, ist begrenzt und reicht von 50.000 US$ bis 100.000 € für jedes Carnet TIR.

Beispielhaft weisen wir die Garantiegrenzen für unsere Zielländer gerne aus:

Garantiegrenzen des Carnet TIR

Armenien
100.000 €
Aserbaidschan
100.000 €
Belarus
60.000 €
China
100.000 €
Deutschland
100.000 €
Estland
100.000 €
Georgien
50.000 US$
Kasachstan
100.000 €
Kirgisistan
100.000 €
Lettland
100.000 €
Litauen
100.000 €
Moldawien (Republik Moldau)
100.000 €
Mongolei
50.000 US$
Polen
100.000 €
Russische Föderation
100.000 €
Tadschikistan
100.000 €
Turkmenistan
50.000 US$
Ukraine
100.000 €
Usbekistan
100.000 €

In welchen Ländern findet das Carnet TIR-Verfahren Anwendung?

Das TIR-Verfahren findet Anwendung unter anderem in:

Eine Komplettliste aller Länder finden Sie hier bei der herausgebenden Stelle, der IRU in Genf.

Die hier gegebenen Informationen sind nicht rechtsverbindlich. Das TIR-Übereinkommen ist die rechtliche Grundlage für die Anwendung des TIR-Verfahrens. 

Stand: 12/2021

Think it's done

Kontakt

Weitere Beiträge

Stückgut Transport Gefahrgut Transporte Spedition Hellmann

ADR-Gefahrgut

  ADR-Definition ADR steht für „accord européen relatif au transport international des marchandises dangereuses par route“. Was so viel bedeutet wie: „Europäisches Übereinkommen über die

ADSp 2017 Hellmann East Europe

ADSp (Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen)

Definition Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017) sind eine gemeinschaftlich erarbeitetes Empfehlungswerk der Verbände der verladenden Wirtschaft und der Speditionen. Sie setzen die seit

hellmann jobs

Akkreditiv

Definition Ein Akkreditiv im Englischen letter of credit genannt und mit L/C abgekürzt, ist ein gängiges Instrument zur Sicherstellung der Zahlung im internationalen Handel. Ein

Transportanfrage

Einfach und unkompliziert

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um diesen Inhalt zu sehen.